Gefördert durch

BMWi ZIM

Schnellinstallationssystem für die Nachrüstung zentraler Lüftungssysteme in bestehenden Gebäuden.

Einfache und preiswerte Installation von zentralen Lüftungsanlagen.

 

Die Forschung wurde gefördert im Rahmen des Programms
»Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand« (ZIM) des AiF.


Inhalt
Ziel des Vorhabens war die Entwicklung eines Schnellinstallationssystems für die Nachrüstung zentraler Lüftungssysteme in bestehenden Gebäuden. Das neuartige System soll die einfache und preiswerte Installation von zentralen Lüftungsanlagen ohne das Verziehen von Kanälen in den Wohnungen ermöglichen. Die Entwicklung zielt vor allem auf die Anforderungen des Sanierungsmarktes ab, der das Baugeschehen in Deutschland bestimmt und in dem zentrale Lüftungssysteme aufgrund des hohen Installationsaufwandes bisher kaum eine Chance hatten.

Wesentliches innovatives Merkmal ist die Verlegung der Luftverteilkanäle an der Außenwand innerhalb der Dämmschicht und die Mauerdurchführung mittels eines universell anschließbaren Formstücks, das sowohl Schallschutz- und Brandabschottungselement als auch eine Einrichtung zur automatischen Volumenstromregelung integriert. Die modular aufgebaute Wanddurchführung ist Kernstück der Entwicklung.

 Die größte Herausforderung besteht dabei neben den genannten Funktionalitäten in der Realisierung kompakter Abmessungen, einer dezenten Optik, Wartungsfreundlichkeit (kompletter Zugang von innen) und einer Gehäuseform, die den Einsatz einfacher Kernbohrungen erlaubt.



SCHNELLINSTALLATIONSSYSTEM ALS FABRIKREIFES PRODUKT

Mehrere Systeme umgesetzt. Patentanmeldung in 2013 erfolgt. Produktergebnisse der Entwicklung: das Leitungssystem, Formteile für Wanddurchlässe.